Veröffentlichungen

BĂŒcher 

Hans Schneider: Lose Anweisungen fĂŒr klare Klangkonstellationen. Musiken und musikalische PhĂ€nomene des 20. Jahrhunderts: ihre Bedeutung fĂŒr die MusikpĂ€dagogik. SaarbrĂŒcken 2000

Hans Schneider/Cordula Bösze/Burkhard Stangl (Hg.): Klangnetze. Ein Versuch, die Wirklichkeit mit den Ohren zu erfinden. SaarbrĂŒcken 2000

Hans Schneider (Hg.): Neue Musik vermitteln. Ästhetische und methodische Fragestellungen. Symposium an der Hochschule fĂŒr Musik Freiburg im Rahmen des Festivals mehrklang!freiburg. Schriftenreihe der Hochschule fĂŒr Musik Freiburg Bd. 1. Hildesheim 2012

Hans Schneider: musizieraktionen frei streng lose. Anregungen zur V/Ermittlung experimenteller Musizier- und Komponierweisen mit 29 OriginalbeitrÀgen. Friedberg 2017

Dieses Buch ist zum Preis von € 25,00 erhĂ€ltlich im Buchhandel, beim PFAU-Verlag oder direkt beim Autor (hs@klingt.org).

Anregungen zur V/Ermittlung experimenteller Musizier- und Komponierweisen
mit 29 OriginalbeitrÀgen von:

Peter Ablinger, Cordula Bösze, Lorenzo de Cunzo, Eduard Demetz, Renald Deppe, Christian
Dierstein, Burkhard Friedrich, Uli Fußenegger, Alexander Grebtschenko, Matthias Handschick,
Carsten Henning, Eva-Maria Houben, Manuela Kerer, Katharina Klement, L’art pour l’art,
radu malfatti, Ortwin Nimczik, noid, Matthias Schlothfeldt, Gunter Schneider, Cornelius
Schwehr, Wolfgang Seierl, Meike Senker, mathias spahlinger, Burkhard Stangl, Danielle
Witschi und Christian Wolff.

Die musizieraktionen haben Pioniercharakter:
Die in diesem Buch enthaltenen Anregungen zur V/Ermittlung experimenteller Musizier- und
Komponierweisen sind eine umfang- und variantenreiche Sammlung verschiedener musikalischer
Anleitungen der Avantgarde: von John Cage ĂŒber Luigi Nono oder Annea Lockwood bis hin zu
Pauline Oliveiros. Das Buch enthĂ€lt zahlreiche vom Autor selbst entwickelte Anregungen fĂŒr
ein gemeinsames experimentelles Musizieren. Es richtet sich gleichermaßen an Lernende,
Studierende und Lehrende sowie an alle, die mit Verve neue Musikformen und -klÀnge
im selbsttÀtigen Tun er-schaffen, er-proben, er-spielen und v/ermitteln wollen.
In musizieraktionen finden sich außerdem etliche Anleitungen und Kompositionen,
die namhafte Musikerpersönlichkeiten fĂŒr Hans Schneider verfasst haben und hier erstmals
publiziert werden.

 Artikel

MUSIZIEREN – Improvisatorische Gestaltungen (gemeinsam mit Franz Niermann). In: AktionsrĂ€ume – KĂŒnstlerische TĂ€tigkeiten in der Begegnung mit Musik. Modelle – Methoden – Materialien aus DIE KUNST DER STUNDE. Hg. von Franz Niermann und Christine Stöger. Wien 1997, 98-126

Impulse in die Offenheit. Fragmente – Stille, An Diotima per quartetto d’archi von Luigi Nono. In: Erlebnis und Erfahrung im Prozess des Musiklernens. (Fest-)Schrift fĂŒr Christoph Richter. Hg. von Franz Niermann. Augsburg 1999, 98-112

Sampling – Collage – Verfremdung. Gemeinsam mit Ursula BrandstĂ€tter. In: Arbeitsgemeinschaft der Musikerzieher Österreichs (Hg.): Musik & Jugend. Neue Jugendkulturen – eine musikpĂ€dagogische Herausforderung. Bericht ĂŒber den 5. Internationalen AGMÖ-Bundeskongreß, 20. Bis 23.Oktober 1998. Wien 1999, 123–127.

Klangnetze oder Kunst als Erfahrung der Horizont-Erweiterung und der eigenen VerĂ€nderbarkeit. In: Klangnetze. Ein Versuch, die Wirklichkeit mit den Ohren zu erfinden. Hg. von Hans Schneider, Codula Bösze und Burkhard Stangl. SaarbrĂŒcken 2000, 17-26

Klangnetze oder die Suche nach adĂ€quaten Methoden fĂŒr die Vermittlung zeitgenössischer Musik. In:  Klangnetze. Ein Versuch, die Wirklichkeit mit den Ohren zu erfinden. Hg. von Hans Schneider, Codula Bösze und Burkhard Stangl. SaarbrĂŒcken 2000, 85-91

Neue Musik: Chancen fĂŒr die MusikpĂ€dagogik. Gemeinsam mit Franz Niermann.  In: DĂ©nes LegĂĄny, EAS-2000. Ästhetische Bildung heute (Kongressbericht), Budapest 2000, 106 ff.

Ohne MeisterwerkeinschĂŒchterung: Laien, Schule, Kunst (gemeinsam mit Burkhard Stangl). In: Geballte Gegenwart. Experiment Neue Musik RĂŒmlingen. Hg. von Lydia Jeschke und Daniel Ott. Basel 2005, 88-91

Bartok-Pizzikato, descrendierende und crescendierende AusklĂ€nge. Isabel Mundrys traces des moments als Ausgangspunkt und Anregung fĂŒr Musikgestaltungen. In: Musik & Bildung 2/2006, 64-69

Musik erfinden mit Kindern und Jugendlichen. In: Musik erfinden. BeitrĂ€ge zur Unterrichtsforschung, hg. von Thomas Greuel und Frauke Heß. Musik im Diskurs. Bd. 22, 2008, 76-99

Nigel Osbornes MusikstĂŒck I am Goya im Kontext Ă€sthetischer Transformationen (gemeinsam mit Klara Baumann). In: DISKUSSION musikpĂ€dagogik. H. 45, 1/2010, 19-27

Die latente IntermedialitÀt in der Musik von Rebecca Saunders. In: szenenwechsel3. Vermittlung von Bildender Kunst, Musik und Theater. Hg. von Ursula BrandstÀtter, Ana Dimke, Ulrike Hentschel. Berlin 2010, 161-172

Vokale Raumgestaltung: „Paragraph 7“ aus The Great Learning von Cornelius Cardew. Musik und Unterricht H 105/2011, 30-39

SpielrĂ€ume fĂŒr bildende Erfahrungsmöglichkeiten. In: Musikalische Bildung – AnsprĂŒche und Wirklichkeiten. Reflexionen aus Musikwissenschaft und MusikpĂ€dagogik. Hg. von Ulrich SchĂ€fer Lembeck. MĂŒnchen 2011, 207-219

„Ohne KOLLEKTIV wĂ€re meine Arbeit nicht die, die sie ist.“ In: Individuum ↔ Collectivum. Dokumentation eines Projekts im Rahmen des Forschungsprogramms „Sparkling Science“. Hg. von Michaela Schwarzbauer und Julia Hinterberger. Wien 2014, 285-296

Die musikpĂ€dagogische Konzeption DIE KUNST DER STUNDE . Die Auseinandersetzung mit anderen KĂŒnsten eröffnet neue Perspektiven. In: Impulse zur Musikdidaktik: Festschrift fĂŒr Mechtild Fuchs, hg. von Georg Brunner und Michael Fröhlich, Innsbruck, Esslingen 2014, 81–90

“Vom Tropfen zum Klang.” Aspekte und Bedingungen experimentellen Musizierens. In: ĂŒben & musizieren 5/2017, 7-10

Anleitung fĂŒr eine Komposition mit gedehnten und punktuellen KlĂ€ngen. In: https://www.kompaed.de/artikel/materialien/

Teamteaching und kooperatives Arbeiten im KIontext von Kompositionsprojekten: Nur Option oder doch unabdingbar? In: Zusammenspiel? Musikprojekte an der Schnittstelle von Kultur- und Bildungseinrichtungen. Hg. von Johannes Voit. Diskussion MusikpÀdagogik Sonderheft S9/18. Hamburg 2018, 131-138

Weikersheimer GesprÀche zur KompositionspÀdagogik, Kapitel IV. Konzepte und Perspektiven an Musikhochschulen: Jörg Birkenkötter, Matthias Hermann, Michael Polth, Hans Schneider, André StÀrk, hrsg. von Matthias Schlothfeldt und Philipp Vandré. Regensburg 2018, 209-262

Musik aus der Heustadelgasse. “… wie jeder ganz genau und leise horchte, was als NĂ€chstes kommt …”. In: Erkundungen. Gegenwartsusik als Forschung und Experiment. Veröffentlichungen des Instituts fĂŒr Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt. Bd. 59, hg. von Jörn Peter Hiekel. Mainz 2019, 154-160

QuerKlang – ein in vieler Hinsicht “queres” Projekt. In: Querblicke / SchriftStĂŒcke. 15 Jahre QuerKlang. Experimentelles Komponieren in der Schule. Hg. von Henning Wehmeyer und Kerstin Wiehe. Berlin 2019, o.S.

Musik aus der Heustadelgasse / Heustadel-Baschet-Musik / HeuStadelSprachmusiken der 6A und 7A. In: AHS Heustadelgasse, 1220 Wien, Jahrbuch 2018/19. Hg. von Burkhard Stangl, Sarah Gentner u.a. Wien 2019, 34-36

Kompositionsprojekte. In: Handbuch Musikvermittlung – Studium, Lehre, Berufspraxis. Hg. von Axel Petri-Preis und Johannes Voit. Bielfeld 2023, 389-396